Jubiläum: 750 Jahre Wardenburg

Wenn Wardenburg auch schon weit eher besiedelt und auch urkundlich erwähnt wird, war es die Burg, die im Jahre 1270 vom Landjunker Robert zu Westerholt an der Lethe gebaut wurde und Wardenburg zu einem Mittelpunkt in der Region werden ließ. Aus dem damaligen „Wardenberge“ wurde mit der Zeit das heutige Wardenburg, welches im kommenden Jahr somit 750 Jahre alt wird. 

Dieses Jubiläum soll als Fest der gesamten Gemeinde Wardenburg gefeiert werden, mit dem Ziel, auch die Menschen und Vereine aus den verschiedenen Gemeindeteilen mit einzubeziehen. 

Unter Beteiligung zahlreicher Vereine, Institutionen und Gruppen wurde in den letzten Monaten ein Rahmenplan für die Festivitäten entwickelt, welches in den nächsten Wochen inhaltlich mehr und mehr gefüllt wird. 

Der Aspekt der Gemeinsamkeit nimmt in der Planung der Feierlichkeiten einen hohen Stellenwert ein, denn nur zusammen kann es gelingen, ein buntes Fest auf die Beine zu stellen, das für alle Bewohnerinnen und Bewohner der Gemeinde Wardenburg zu einem schönen und nachhaltigen Ereignis wird. 

Jubiläumsjahr
Über das Jahr 2020 werden verschiedene Veranstaltungen organisiert, beispielsweise eine Bilder- und Foto-Ausstellung „Wardenburg früher und heute“ mit Bildern des Wardenburger Kunstmalers Hans Fangmann (*1902 - †1972), die der Gegenwart gegenübergestellt werden, sowie einer Vor-tragsreihe zu verschiedenen Themen. Auch das am 7. Juni stattfindende Sport- und Spielefest wird im Zeichen des Jubiläums stehen. 
Zudem besteht für weitere Vereine und Organisationen die Möglichkeit, eigene thematisch passende Aktionen und Veranstaltungen unter das Motto „750 Jahre Wardenburg“ zu stellen. 
Denkbar wären beispielsweise auch Sportveranstaltungen wie z.B. Jubiläumsturniere.
Diese würden dann Teil des Gesamtprogrammes werden. Für eine Darstellung im Programmheft bittet die Gemeinde um konkrete Angaben bis zum 31.01.2020. 
Doch auch das Wardenburger Gewerbe ist angesprochen. Eine Beteiligung wäre hier beispielsweise durch die Entwicklung bzw. den Verkauf von „750-Jahre-Wardenburg-Produkten“ oder einer thematischen Dekoration von Geschäften möglich. 

Festveranstaltungen im September
Das Jubiläumswochenende findet vom 4. bis zum 6. September 2020 statt. In diesem Zusammenhang soll auch die kommunale Partnerschaft mit der Stadt Röbel (Müritz) gefeiert werden, die seit 1990 und damit seit 30 Jahren besteht. Aus diesem Grunde wird auch eine Abordnung aus der Partnerstadt erwartet, die sich verschiedentlich in die Programmpunkte mit einbringt. 

Freitag, 4. September: Festakt und Disco
Los geht es am Freitag, 4. September, mit einem offiziellen Festakt im Wardenburger Hof mit geladenen Gästen. Hierzu hat bereits die Wardenburger Bigband „Fisch´n` Friends“ ihre Unterstützung zugesagt. Auf dem Marktplatz wird am Abend eine Disco veranstaltet. 

Samstag, 5. September: Konzerte auf dem Markplatz an der Huntestraße
Am Samstagmittag, 5. September, findet auf dem Markplatz ein Konzert für Kinder statt. Abends dann wird auf der Bühne ein „Stargast“ erwartet. Um wen es sich dabei handelt, wird noch nicht verraten. 

Sonntag, 6. September: Tag der Vereine! Festumzug, ökumenischer Gottesdienst, Jubiläumsmarkt und Kulturprogramm mit Wardenburger Gruppen
Der Jubiläums-Sonntag beginnt mit einem ökumenischen Gottesdienst auf dem Marktplatz. Im Anschluss beginnt das Kulturprogramm mit örtlichen Gruppen, die sich ab sofort für einen Auftritt auf der Jubiläumsbühne bewerben dürfen. 
Zudem bestehen für Vereine, Gruppen, Institutionen usw. auf dem Markplatz in der Huntestraße Möglichkeiten, sich darzustellen und eigene Aktionen anzubieten. 
Zu einem besonderen Ereignis wird sicherlich der bunte Jubiläums-Festumzug, der sich ab Sonntagmittag durch den Ort schlängeln wird. Auch hier hoffen die Veranstalter auf viele Beteiligte. Anmeldungen werden ebenfalls ab sofort angenommen. 

Der Wirtschaftsförderungsverein integriert seinen jährlich stattfindenden Herbstmarkt als „Jubiläums-Markt“ in die Feierlichkeiten und wird sich um einen verkaufsoffenen Sonntag kümmern. Aufgrund des Festumzuges soll der Flohmarkt nicht an der Oldenburger Straße, sondern auf dem Parkplatz des Irma-Marktes stattfinden. 

Cityfest findet 2020 nicht statt
Auf Anfrage der Gemeinde hat sich das GWMF bereiterklärt, in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde die Ausrichtung bzw. Durchführung der Veranstaltungen auf dem Marktplatz zu übernehmen. 
Professionelle Unterstützung im Rahmen von „Nachbarschaftshilfe“ erhalten die Organisatoren durch Jan Meiners aus der Nachbargemeinde, der in diesem Jahr erstmalig und außerordentlich erfolgreich das „Tabularaaza-Festival“ in Hatten durchgeführt hat. 
Zugunsten der Jubiläumsfeier hat sich das Gemeinde Wardenburg Marketing Forum entschieden, im nächsten Jahr kein Cityfest zu veranstalten. 

Weitere Programmpunkte befinden sich in konkreter Planung und werden in der nächsten Zeit be-kanntgegeben. Die Gemeinde bedankt sich an dieser Stelle bereits jetzt für die bisherige zahlreiche, kreative und konstruktive Mitarbeit der beteiligten Organisationen. 

Beteiligung erwünscht
Alle, die sich in die genannten Programmpunkte einbringen möchten, werden geben, mit dem Kulturbeauftragten der Gemeinde Hendrik Müller Kontakt aufzunehmen: Persönlich im Rathaus Zimmer 2-12, telefonisch unter 04407 / 73-116 oder per E-Mail unter hendrik.mueller@remove-this.wardenburg.remove-this.de.