Energievertrag: Scheckübergabe und FÖJ in der Grundschule Achternmeer

Bei einem Besuch in der Grundschule Achternmeer überreichte Bürgermeister Christoph Reents dem Umwelt-Team der Schule einen Scheck über eingesparte Energiekosten und hieß die neue FÖJ-lerin Jule Thomas herzlich willkommen.

Die Grundschule Achternmeer und die Gemeinde Wardenburg haben 2013 einen Energievertrag mit dem Ziel abgeschlossen, achtsamer mit dem Verbrauch von Energie umzugehen und so einen Beitrag zum Erhalt einer lebenswerten Umwelt zu leisten. Aufgrund der sehr erfolgreichen Arbeit der Schulgemeinschaft wurde dieser Vertrag 2019 verlängert. Die Initiative für den Vertrag ging damals von der Schule aus und wurde von der Gemeindeverwaltung gerne aufgegriffen. Sie verpflichtete sich, eine Prämie in Höhe von 50 Prozent der eingesparten Kosten für Gas und Strom an die Schule auszuzahlen.

In der Grundschule wurde seinerzeit ein Umweltteam gebildet, das durch nachfolgende Schülerinnen und Schüler nach wie vor sehr motiviert mit vielen Ideen und Energiespartipps arbeitet. So kontrollieren sie das richtige Verhalten in den Klassen im Umgang mit Strom und Heizung und halten dadurch ihre Mitschülerinnen und Mitschüler immer wieder dazu an, gemeinsam das Ziel des Energiesparens weiter zu verfolgen und es konnte in jedem Jahr eine ansehnliche Summe erreicht werden, die von der Gemeinde übergeben wurde.

In den Abrechnungszeitraum für das Schuljahr 2020/2021 fiel nun die Corona-Pandemie und das Energiesparen wurde durch die regelmäßige Verpflichtung des Lüftens erschwert. Daher hat die Gemeinde Wardenburg sich entschieden, den Betrag aus dem Vorjahr erneut auszuzahlen, da die Schülerinnen und Schüler nicht den gewohnten Einfluss auf die Verbräuche nehmen konnten. Bürgermeister Reents zeigte sich überzeugt, dass die Kinder nach wie vor ihr Engagement für den Umweltschutz auch angesichts der schwierigen äußeren Umstände weiterverfolgen.

Daher übergab er in diesem Jahr wieder einen Scheck für den letzten Abrechnungszeitraum, der die sehr stattliche Summe in Höhe von 2.151,08 € aufweist. Er freut sich darüber, dass die Schülerinnen und Schüler der seit vielen Jahren ausgezeichneten Umweltschule nach wie vor in vielen Bereichen beweisen, wie wichtig Ihnen der achtsame Umgang mit der Umwelt ist. So kann die Schule wieder zusätzlich zum sonstigen Schulbudget den Betrag zur freien Verfügung verwenden, um besondere Projekte oder Anschaffungen im Bereich des Umweltschutzes verwirklichen zu können.

Die letzte Prämie hat die Schule bereits für Material für den Sachunterricht und für eine weitere Ausstattung des Forscherturms verplant. Außerdem wird von der Summe die Ausbildung eines Schulhundes finanziell unterstützt.

Generell wird das erwirtschaftete Geld immer wieder in die Themen investiert, die der Grundschule Achternmeer als langjährig ausgezeichnete Umweltschule besonders am Herzen liegen. Und so ermutigte Herr Reents die Kinder, ihre lobenswerte Verhaltensweise fortzuführen.

Freiwilliges Ökologisches Jahr in der Umwelt-Grundschule Achternmeer

Bereits am 1. September hat für Jule Thomas aus Hundsmühlen das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) an der Grundschule Achternmeer begonnen. Bürgermeister Christoph Reents nutzte den Anlass der Scheckübergabe, um die neue Freiwillige ganz herzlich willkommen zu heißen.

Das FÖJ ist ein Bildungsjahr für junge Menschen. Es hat die Ziele, ökologische, soziale, kulturelle und interkulturelle Kompetenzen im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung zu vermitteln und das Verantwortungsbewusstsein für das Gemeinwohl zu stärken. Im FÖJ soll insbesondere Umwelt-bewusstsein entwickelt werden, um ein kompetentes und nachhaltiges Handeln für Natur und Umwelt zu fördern.

Seit 1998 nimmt die Grundschule Achternmeer mit verschiedenen Projekten an den Auszeichnungen zur Umweltschule in Europa – Internationale Agenda 21 Schule teil.  Viele Aktivitäten und Projekte im Umweltbereich werden in der Schule durchgeführt und realisiert. Deswegen liegt das Tätigkeitsfeld von Frau Thomas auch im Bereich Natur- und Umweltschutz.
Der Bürgermeister dankte Frau Thomas für ihr freiwilliges Engagement und wünschte ihr viel Freude und viel Erfolg bei ihrer Projektarbeit und der aktiven Arbeit im Natur- und Umweltschutz.


Weitere Nachrichten