Baumpflege-Team nun vollständig

Seit dem 1. Juli ist die neue „Arbeitsgruppe Baumpflege“ auf dem Baubetriebshof der Gemeinde Wardenburg vollständig besetzt. Bürgermeister Christoph Reents begrüßte die neuen Mitarbeiter vor Ort. 

Vor dem Hintergrund vermehrter Trockenschäden und notwendiger Totholzentfernung sowie auftretenden Schäden durch Stürme oder sonstige Wetterereignisse, der Erforderlichkeit zur Erstellung von Lichtraumprofilen und vorausschauender Jungbaumpflege ist der Aufwand in Sachen Baumpflege in den letzten Jahren erheblich gestiegen. „Zahlreiche dieser Arbeiten konnten seit langem nicht mehr vom Bauhof allein bewältigt werden und mussten an Fremdfirmen vergeben werden“, erklärt Baubetriebshofleiter Jan Nitz. 

Darum hatte der Gemeinderat beschlossen, zunächst auf ein Jahr befristet, drei zusätzliche Stellen für Baumpflegemaßnahmen zu schaffen. Alle drei Stellen konnten mittlerweile besetzt werden, so dass das Team um den langjährigen Baumkontrolleur der Gemeinde, Enno Heitbrink, nun vollständig ist.

Bereits am 1. April wurde Ralf Heck aus Petersfehn für den Baubetriebshof eingestellt; im Mai folgte Lukes Otten aus Littel und Timm Bubolz aus Wardenburg machte am 1. Juli das Team komplett.

Auch angesichts des bestehenden Fachkräftemangels bin ich sehr glücklich, dass wir nun drei neue qualifizierte und motivierte Mitarbeiter haben, die bereits über gute Kenntnisse im Bereich der Baumpflege verfügen und auch im Umgang mit der Kettensäge geübt sind“, freut sich Christoph Reents. 

Somit konnte direkt mit den Arbeiten begonnen werden. „Mit dem nun vorhandenen Personalstamm ist es möglich, flexibel, unabhängig und bei auftretenden Schäden gegebenenfalls sofort zu reagieren“, stellt Jan Nitz die neue Situation dar. Und Arbeit gibt es genug; das Auftragsbuch des Baumpflege-Teams ist prall gefüllt. Koordiniert und priorisiert werden die Aufträge von Enno Heitbrink in enger Absprache mit Jan Nitz.

Die Gemeinde verspricht sich von der Arbeitsgruppe mehr Unabhängigkeit von Fremdunternehmen und deren Preispolitik sowie eine bessere Kostenkontrolle.

Für die Baumpflegearbeiten wurde langfristig eine Hubarbeitsbühne gemietet. Ein weiteres Fahrzeug ist bestellt, konnte jedoch aufgrund von Lieferschwierigkeiten bisher noch nicht übergeben werden. 

Für ihre Arbeit bei der Gemeinde Wardenburg wünschte der Bürgermeister den neuen Mitarbeitern viel Freude und alles Gute. Und mit Blick auf die Hubarbeitsbühne die Mahnung: „Bitte immer schön heil vom Steiger runterkommen“.


Weitere Nachrichten