Lehrschwimmhalle

In der Lehrschwimmhalle bei der Grundschule Wardenburg ist es bei Arbeiten, die für die Sommerferien geplant waren, zu technischen Problemen gekommen. Leider konnte nicht vollständig ausgeschlossen werden, dass dabei auch eine leichte Verunreinigung des Beckenwassers eingetreten sein könnte.

Die Verwaltung hat sich in Kooperation mit den ausführenden Firmen dazu entschlossen, das Beckenwasser abzulassen und eine vollständige Spülung aller technischen Einrichtungen vorzunehmen, um jegliche Gefährdung auszuschließen. Auch das vorhandene Filtermaterial wird ersetzt.

Die Reinigungsvorgänge sind nahezu abgeschlossen, so dass das Lehrschwimmbecken in den nächsten Tagen wieder befüllt werden kann. Aus bauphysikalischen Gründen kann das Befüllen unter Erwärmung des Beckenwassers nur sehr vorsichtig und unter Aufsicht erfolgen, so dass der Vorgang leider mehrere Tage dauern wird. Sobald dieser Vorgang abgeschlossen wurde, erfolgt die notwendige Chlorierung des Beckenwassers. Erst danach wird das Gesundheitsamt, das in alle Abläufe eingebunden wurde, die Überprüfung des Beckenwassers vornehmen und die Freigabe für den Badebetrieb erteilen.

Eine genaue Vorhersage zu den zeitlichen Abläufen ist sehr schwierig. Die Verwaltung hofft aber, dass mit dem neuen Schuljahr wieder eine uneingeschränkte Nutzung des Lehrschwimmbeckens möglich sein wird. Die nutzenden Vereine wurden von der Verwaltung über die zeitlichen Abläufe, soweit sie vorhersehbar waren, informiert. Die Verwaltung möchte sich dabei ausdrücklich für das entgegengebrachte Verständnis bedanken.